5 Elemente

Die Ernährung nach den 5 Elementen überträgt die chinesischen Ernährunglehre, einem Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), auf die übliche Ernährung in den westlichen Ländern und die dort verbreiteten Lebensmittel. Ihren Namen hat sie von den fünf Elementen erhalten: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Grundlage der Ernährungslehre sind die Vorstellungen von Yin und Yang (Säuren & Basen). Besteht im Körper ein harmonisches Gleichgewicht dieser Energien, ist der Mensch gesund. Die Ernährung dient dazu, diese Harmonie zu fördern und zu erhalten.

Es handelt sich um ein System welches den Körper als Ganzes sieht und Symptome von Krankheiten, vor allem mit Ernährung zu behandeln, in dem man mit den Zutaten der verschiedenen Elemente, Lebensmittel ausgleicht. Die Zutaten sind deine natürliche Apotheke.

Die fünf Elemente stellen Wandlungsphasen von Prozessen oder Aktionsqualitäten dar. Es handelt sich um Aspekte eines dynamischen Ablaufes, der zyklisch ist und in einem fünfgeteilten Kreis im Uhrzeigersinn dargestellt wird.

NIM-5elements-wheel-2
WASSER

Salzig

Niere, Blase

Bezug zu Niere und Blase

Nährt Knochen, Zähne und Haar

Lebensmittel meist Hülsenfrüchte

HOLZ

Sauer

Leber, Galle

Nährt Blut und Sehnen

sorgt für harmonischen Qi Fluss

Verbindung zu den Augen

Lebensmittel meistens mit Chlorrophyl

FEUER

Scharf

Herz, Dünndarm

Verantwortlich für Blutzirkulation und Blutgefäße

wirkt auf das Herz

Verbindung zur Zunge

Lebensmittel meist Gebratenes und Gewürztes

ERDE

Süß

Magen, Milz, Pancreas

Bezug zum Magen

nährt die Mitte und Bindegewebe

Bezug zum Mund

Lebensmittel meistens Wurzelarten

METALL

Bitter

Dickdarm, Lunge

Verteilt Qi auf der Hautoberfläche, öffnet die Poren

Bezug zur Lunge

Verbindung zur Nase

Lebensmittel aus versch. Getreidesorten

Wasser

Das Element Wasser ist der Organenergie Niere und Blase zugeordnet. Wasser, das Urelement allen Entstehens, repräsentiert den Beginn des Lebens. Intuition, Kreativität, Flexibilität, aber auch Angst und Festhalten sind Eigenschaften des Element Wassers. Unser Ursprung, unser Ursprungs Qi, das Wasser im Bauch unserer Mutter und das Meerwasser haben in etwa den gleichen pH-Wert von 7,4.

Der Geschmack ist salzig. In dieses Element gehören Powersuppen, Meeresgemüse das Gifte binden kann, Fermentiertes und Mineralien, wie Miso und Linsen in ähnlicher Form wie ein Embryo.

Lebensmittel: Dal, Kichererbsen, Bohnen, Kidneybohnen, Fisch, tofu, Tempeh

Holz

Dem Element Holz ist die Organenergie Leber und Galle zugeordnet. Frühlingsanfang, Wachstum, Friedfertigkeit, Mut und Tatkraft jedoch auch Zorn, Ungeduld und Hyperaktivität stehen für das Element Holz. Unterstützend wirkt hier pflanzliches statt tierisches Eiweiss sowie kühlende Nahrung, wie z.B. Salate und milchsaure Fermentationen.

Der Geschmack ist sauer, in dieses Element gehören die frischen Kräuter und die grünen Gemüse, welche Co2 binden um zu entgiften und zusätzlich Fermentiertes das die Leber unterstützt.

Lebensmittel: Brokkoli, Kraut, Wirsing, Chicorée, Radicchio, Blumenkohl

Feuer

Freude, Dynamik, Leben, Lachen und Lust sind charakteristisch für das Feuerelement. Zu viel Feuer kann zu Trockenheit, Falten, Nervosität, Adipositas u.a. führen. Grüner Tee wird als Fatburner eingesetzt, Alkohol gemieden. Dem Element Feuer sind die Organenergien Herz und Dünndarm zugeordnet.

Der Geschmack ist bitter scharf. In dieses Element gehören die scharfen, roten Gemüse, gute Öle und Bitterstoffe.

Lebensmittel: Tofu, Tempeh, Seitan

Erde

Das Element Erde ist der Organenergie Magen und Milz zugeordnet. Erde steht für Ruhe, Kraft und Liebe. Visionäre und Träumer finden sich hier wieder, Menschen mit großem Mitgefühl und Verständnis. Führungsqualität ist ein positiver Aspekt dieses Elementes, der jedoch auch in Sturheit umschlagen kann.

Der Geschmack ist süß. Dieses Element beinhaltet die Süße des Lebens, mit all seinen nährenden Lebensmitteln, welche man auch Kindern geben würde, wie Milch, süßes Wurzelgemüse und wärmende Gewürze. In diesem Element gibt es die meisten Erkrankungen unserer Zeit wegen des vielen weißen Zuckers überall in unseren Lebensmitteln.

Lebensmittel: Kürbis, Karotten, Pastinaken, Sellerie, Maniok, Süßkartoffeln

Metall

Dem Element Metall ist die Organenergie Lunge und Dickdarm zugeordnet. Asthma und Depressionen können auf eine Schwäche in diesem Bereich hindeuten. Eine Reduzierung von Brot und frischen Früchten, sowie Milchprodukten, bewirkt häufig eine rasche Besserung.

Der Geschmack ist ein stechend scharfer Reiz. Alle Getreide sowie stechend scharfe Gewürze und Wurzeln gehören in dieses Element.

Lebensmittel: Reis, Hirse, Buchweizen, Nudeln, Risotto, Paella, Kamut, Meerrettich, Ingwer

Die 5 Säulen der traditionellen chinesischen Medizin

Die Kraft der Bewegung

Die Bewegungslehren Qi Gong und Tai Chi können Krankheiten vorbeugen. Es geht in erster Linie um langsame Bewegungen, die den ganzen Körper einbeziehen. Durch die Übungen wird der Energiefluss angeregt, Körper, Seele und Geist werden angesprochen. Der körperlich-geistige Zusammenhang kann verborgene Energien mobilisieren und so zur Bewältigung von Krankheiten viel beitragen.

Die Kraft der Ernährung

Bei der  Ernährungslehre kommt es nicht auf die einzelnen Nahrungsbestandteile an, sondern vielmehr auf die Wirkung der Lebensmittel auf die Energie des Menschen. Nahrungsmittel können ein ausgewogenes Qi wieder herstellen, wenn es durch Krankheit zu einem Ungleichgewicht kommt. Da die TCM alles Leben im Zusammenhang betrachtet, müssen Ernährung und andere Therapien aufeinander abgestimmt werden.

Die Kraft der Elektrolyte, Säuren und Basen

Muss von Jörg Krebber erstellt werden

Die Kraft der Psyche

Muss von Jörg Krebber erstellt werden

Die Kraft der Liebe

Muss von Jörg Krebber erstellt werden

Rezepte

Hier finden Sie einige Rezepte aus der 5-Elemente-Küche, die auf einer ausgewogenen Ernährung mit saisonalen Produkten basieren.

Sie wollen mit mir gemeinsam die 5 Elemente erkunden?

Jetzt zum Kochkurs anmelden

SOJASCHNITZEL MIT GEMÜSE

ZUTATEN

Umesu, Tamari, Cafe de Paris Gewürz, Africanstyle Gewürz, Sojaschnitzel, Brokkoli, Blumenkohl, Bruschetta Gewürz, Karotten, Sojamilch, Kuzu, Senf, Reissirup, Kidneybohnen

ZUBEREITUNG

Marinade für Sojaschnitzel:

Ein paar Tage vorher Uses und Tamara mit Cafe de Paris Gewürz, Africanstyle Gewürz und etwas Wasser vermischen. Die Schnitzel darin einlegen.

Brokkoli und Blumenkohl dämpfen, mit Umesu besprühen und Buschetta Gewürz würzen. Karotten schräg schneiden und in der Heißluft-Fritteuse frittieren.

Von der Marinade etwas als Basis mit Sojamilch erhitzen, Kuzu mit Wasser und Senf vermixen und dazugeben. Am Schluss Reissirup und eingelegte Kidneybohnen dazugeben.

KABELJAU MIT TOFUNUDELN

ZUTATEN

Kabeljau, Kokosmilch, Curry, Salz, Tofunudeln

ZUBEREITUNG

Kabeljau in Kokosmilch, Curry und Salz kochen.
Ca. 150 ml Kuzu mit 50 ml kaltem Wasser vermixen und in Kokosmilch einrühren.

Mit Tofunudeln servieren.

VEGANER KÄSEKUCHEN

ZUTATEN

1 kg Tofu, 1 kg Hokkaido-Kürbis, 1/3 Glas Rapskernöl mit Buttergeschmack, Vanillegold mit Birkenzucker gemischt (Birkengold), Kardamom, Mandelstiftchen, 1 Glas Tahin (250 g), 1/3 Glas Vollrohrzucker, geriebene Zitronenschale von 1,5 Zitronen, Reissirup, Cranberrysiru

ZUBEREITUNG

Kürbis und Tofu dämpfen. Der Kürbis soll ganz weich und süß sein.

Alle anderen Zutaten dazu mischen und im Kühlschrank erkalten lassen.

Währenddessen Pralinenmasse herstellen (siehe Blogeintrag) und als Kuchenboden auf einem Backblech gleichmäßig verteilen. Die abgekühlte Tofu-Kürbis-Masse über den Pralinenboden streichen und verzieren.